Werkstatt

Auf einen Blick
Material:Feinsteinzeug (dicht, sehr hart, dünn gedreht) aus dem Westerwald
Glasuren:ca. 15 verschiedene, glänzende und matte Glasuren aus eigener Herstellung (fast alle geeignet für die Spülmachine)
Dekor:schwarz-blaue 'In-Glasur'-Malerei sowie Schneidedekor
Herstellung:
  1. Drehen und Abdrehen auf der elektrischen Fußdrehscheibe
  2. Glasieren: Tauchen, übergießen, Bemalen mit Oxiden
  3. Brand: Elektro, 1280-1290°C


Besonders gerne arbeite ich auf Wunsch und Bestellung und in Zusammenplanung mit dem Kunden.



Töpferkurse in meiner Werkstatt







Neben meiner Werkstattarbeit gebe ich auch 2 - 3stündige Töpferkurse. Zur Zeit hat sich eine lange Warteliste mit Interessenten gebildet, die natürlich zuerst berücksichtigt werden. Fragen Sie deshalb telefonisch oder per E-mail an, wenn Sie sich anmelden möchten.



Töpferkurse:

In kleinen Gruppen von 3 bis 5 Interessierten trifft man sich nach Anmeldung am vorher telefonisch verabredeten Termin in meiner Werkstatt.

Der Kurs für Erwachsene kostet 15 €, der für Kinder 10 € (inklusive Ton und Schrühbrand).

Die entstandenen Produkte kann man nach dem Schrühbrand so mitnehmen, sie vielleicht später zu hause mit Acrylfarbe und -lack anmalen,
- oder man kann sie in der Werkstatt glasieren und brennen lassen. Natürlich entstehen dadurch nochmal zusätzliche Kosten, die vorher geschätzt werden.

Was bis jetzt Erstaunliches hergestellt wurde:
Töpfe, Teller, Schalen, Tassen, Kannen, Brottöpfe, Serviettenringe, Orchideen-Übertöpfe, Bonbon-Dosen, Kerzenlicht-Gefäße, Häuser, Gartenstelen-Versatzstücke, Gartenkugeln (- mit und ohne Schmetterlinge), einzelne Noten, Vogelhäuschen und -tränken, Bücherstützen, Eierbecher, Katzen, Blumen, Sonnen, Monde und Sterne, Gesichter und Masken, Höhlen mit Bewohnern, eine Gemeinschafts-Pizza, Schlangen, Drachen, Vögel, Enten, Elefanten, Nashörner, Schweine, Igel, Mäuse, Bäume, Brezeln, Teufel, Puppenstuben-Möbel, Delphine, Pilze, Gartentrolle...



EINZELUNTERRICHT im SCHEIBENDREHEN:



Im Gegensatz zum Töpferkurs eignet sich das Erlernen des Drehens an der Töpferscheibe nur im Einzelunterricht.
Zum Schnuppern können Sie für 25 Euro einen 2-stündigen Termin wahrnehmen, sich zu einer Unterrichtseinheit von 5 Terminen á 2-3 Std. (100 Euro) anmelden, weitere Übe-Termine mit meiner Anleitung für 15 Euro buchen. Eine Werkstatt-Mitbenutzung kostet jeweils 5 Euro. Zur Zeit gibt es auch hier eine Warteliste.



Meine Arbeit

Das Schwergewicht meiner Arbeit liegt in der Entwicklung
1.) einer großen Vielfalt funktionaler Formen und
2.) einer großen Palette von Glasuren.


links:
Ine beim Drehen
rechts:
Der Brennofen
(mit Schrühbrand)



Zum Brennen der verschiedenen Glasuren bedarf es der Kenntnis der mannigfachen Chemikalien.
Schon bei geringfügiger Abweichung kann ein anderer Farbton und eine andere Oberfläche entstehen!

links:
Die Rohstoffe


rechts:
Die Glasuren



Die Suche nach einer bestimmten Glasur macht viele Versuche nötig, auf Plättchen und auf dem Topf.

unten:
Eine Obstschale wird glasiert und verputzt


rechts:
Ine beim Bemalen




Der Glasurbrand, vor und nach dem Glattbrand von 1280 Grad:



Töpferei-Geheimtür
Durch diese Tür kommen Sie vom Reich des Tones
in das Reich der Töne meines Mannes:

www.schneller-bratscher.de